Wirtschaftsgymnasium


Inhalt

ZIEL

AUFNAHMEVORAUSSETZUNGEN

GLIEDERUNG / ORGANISATION

ABSCHLUSS

STUNDENTAFEL

ANMELDUNG UND AUSKUNFT

NEUIGKEITEN


Ziel

Das berufliche Gymnasium führt in drei Jahren als gymnasiale Oberstufe im Bereich Wirtschaft zur allgemeinen Hochschulreife. Es unterscheidet sich von den allgemeinbildenden Gymnasien dadurch, dass es als besonders attraktives Angebot für Absolventinnen und Absolventen mit dem qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlerer Schulabschluss) nur aus der Oberstufe (Jahrgangsstufe 11-13) besteht. Der Erziehungs- und Bildungsauftrag besteht neben der Befähigung zum Studium an jeder Hochschule insbesondere darin, berufsorientierte Fachkenntnisse zu vermitteln, zur Persönlichkeitsbildung der Schülerinnen und Schüler beizutragen, sie zu vernetztem Denken, zu werteorientiertem Verhalten sowie zur verantwortlichen Mitgestaltung des öffentlichen Lebens zu qualifizieren.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 11 (11/1) eines beruflichen Gymnasiums ist der qualifizierte Sekundarabschluss I (Mittlerer Schulabschluss) oder ein gleichwertiger Abschluss mit einem Notendurchschnitt (arithmetisches Mittel aus den Zeugnisnoten der Pflicht- und Wahlpflichtfächer) von mindestens 3,0, wobei keines der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik schlechter als mit „ausrei­chend“ bewertet sein darf oder das Versetzungszeugnis nach der Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums oder die Berechtigung nach § 15 der Landesverordnung über die Integrierten Gesamtschulen oder der qualifizierte Sekundarabschluss I auf Grund des § 9 Abs. 2 der Berufsschulverordnung.

Voraussetzung für die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 12 (12/1) eines beruflichen Gymnasiums ist in der Sekundarstufe I erworbene ausreichende Kenntnis in einer zweiten Fremdsprache als Pflicht- oder Wahlpflichtfach und der Abschluss dieses Unterrichtsfach mindestens mit der Note „ausreichend“ und der Erwerb der Fachhochschulreife gleicher Fachrichtung im berufsbildenden Bereich oder der Abschluss einer höheren Berufsfachschule gleicher Fachrichtung mit mindestens befriedigenden Leistungen.

GLIEDERUNG / ORGANISATION

Das berufliche Gymnasium wird in Vollzeitform geführt und dauert drei Schuljahre.

Es beginnt mit der Einführungsphase (Klasse 11). Hier findet der Unterricht im Klassenverband statt.

Danach folgt die Qualifikationsphase (Klassen 12 und 13). Hier findet der Unterricht in Kursen statt, die in Leistungs- und Grundfächer sowie zusätzlich wählbare Fächer unterteilt sind. Leistungsfächer in den jeweiligen Bereichen werden folgende Leistungsfächer (im Umfang von je fünf bis sechs Wochenstunden) angeboten:

Abschluss Allgemeine Hochschulreife

Die Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife setzt den Erwerb einer Gesamtqualifikation voraus. Sie wird mit Leistungen in der Qualifikationsphase und der Abiturprüfung erworben und besteht aus:

   der Qualifikation im Leistungs- und Grundfachfachbereich (12/1 - 13/2) = Gesamtergebnis aus Block I
+ der Qualifikation im Prüfungsbereich (schriftliches und mündliches Abitur) = Gesamtergebnis aus Block II
= Gesamtqualifikation

Stundentafel

     - Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11) -
  Wochenstunden
A. Pflichtfächer  
Deutsch (K) - D - 4
Mathematik (K) - M - 4
Erste Fremdsprache (K) - 1. FS - Englisch 4
Zweite Fremdsprache (G) - 2. FS *)
- Französisch oder Spanisch -
3
Religionslehre / Ethik (G) - R/Eth - 2
Sport (G) - Sp - 2
Gemeinschaftskunde (G) - Gk - 2
Informationsverarbeitung (G) - Iv - 2
Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen (K)
- Bwl/Rw -
5
Naturwissenschaften **) (G)
- Biologie / Physik -
4
Volkswirtschaftslehre (G) - Vwl - 3
Pflichtstundenzahl

35

B. Wahlfächer  

K = Kernfach, G = Grundfach

*) Fremdsprachenregelung am Wirtschaftsgymnasium
Alle Schülerinnen und Schüler haben verpflichtend Englisch als erste Fremdsprache (in der Jahrgangsstufe 11 als Kernfach und in den Jahrgangsstufen 12 und 13 als Leistungs- oder Grundfach).
In den Jahrgangsstufen 11 - 13 ist die zweite Fremdsprache Grundfach. Schülerinnen und Schüler, die in den Klassenstufen 7 bis 10 nicht durchgehend am Unterricht in einer zweiten Pflichtfremdsprache teilgenommen haben, müssen den Unterricht in den neu einsetzenden Fremdsprachen Französisch oder Spanisch besuchen. Spanisch kann allerdings nur bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen als zweite Fremdsprache gewählt werden.
Alle anderen Schülerinnen und Schüler können nach Angebot und Möglichkeit der Schule freiwillig Spanisch als weitere Fremdsprache belegen.
Die notwendigen Kenntnisse in der Fremdsprache, die abgewählt wird, sind durch die durchgehende Belegung im Pflichtbereich in den Klassenstufen 7 - 10 und die Versetzung in die Klassenstufe 11 bzw. den Sekundarabschluss I nachgewiesen. Dies gilt auch für Latein.



Unser Flyer für das Wirtschaftsgymnasium als PDF-Dokument


Grundwissen Mathematik



Eine BWL-Projektarbeit (Powerpointpräsentation)


Noch eine BWL-Projektarbeit (Powerpointpräsentation)



Broschüre: das Berufliche Gymnasium



Detail-Informationen für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte im Beruflichen Gymnasium




Powerpoint-Präsentation: das Wirtschaftsgymnasium - Wir stellen uns vor

WG_Praesentation_2018.pdf

ANMELDUNG UND AUSKUNFT

BBS Germersheim

Außenstelle Wörth

Paradeplatz 8

Hanns-Martin-Schleyer-Str. 3
76726 Germersheim

76744 Wörth
     
sek-germersheim@bbs-germersheim.de      E-Mail sek-woerth@bbs-germersheim.de
07274/ 7002 -0 Telefon 07271/ 9232- 0
07274/ 7002-19 FAX 07271/ 9232- 50
     

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:

Mo. - Do. von 7.3o - 12.oo Uhr
        und von 12:45 - 16.oo Uhr

Mo. - Do. von 7.45 - 15.3o Uhr
Fr.          von 7.3o - 13.oo Uhr

Fr.           von 7.45 - 13.3o Uhr

 » Home » -> Bildungsgänge » ->Wirtschaftsgymnasium