12.09.19 11:30 Alter: 33 days

Erlebnispädagogischer Tag mit Kooperationsspielen der Projektklasse „Werkstatt am Weißenburger Tor“




Am Montag, 09.09.2019, hat die Projektklasse „Werkstatt am Weißenburger Tor“ einen erlebnispädagogischen Tag durchgeführt, welcher von der Firma „abenteuererleben Philipp Kabs“ organisiert wurde. Inhalt des Tages waren verschiedene Kooperationsspiele zur Verbesserung der Teamfähigkeit. Neben der Teamfähigkeit war auch koordinatives Geschick und Kon-zentration gefragt.

Bevor sich die Schüler an verschiedenen Kooperationsspielen erproben durften, wurde die Klasse mit einigen erlebnispädagogischen Übungen auf ihre bevorstehende Aufgabe vorbereitet und eingestimmt. Nach einer Aktivierungsrunde „Vorturner“ stand die erste Teambildungsmaßnahme auf dem Programm – das Spiel „Seilschlag“. Hierbei wurde von den Mitarbeitern der Firma „abenteuererleben Philipp Kabs“ ein Seil geschwungen, unter welchem die Schüler hindurch rennen mussten. Zuerst alleine, dann partner- und gruppenweise sowie abschließend als ganze Klasse. Bei dem Kooperationsspiel „Moorsumpf“ musste die Klasse als Ganzes ihre eigene perfekte Lösung entwickeln, damit alle Schüler das „Moor“ überqueren konnten. Mit Hilfe von leeren Getränkekisten sollte die Klasse einen abgesteckten Bereich – das „Moor“ – überqueren. Dabei durften sie nicht den Boden berühren, ansonsten „erblindet“ der jeweilige Spieler und erhält eine Augenbinde. Teamarbeit, Kreativität, Einfallsreichtum und gemeinschaftliche Handlungskompetenz trugen dazu bei, dass die Klasse dieses Spiel mit Bravour meisterte.
Beim „Blindenparcours“ lotsten die Schüler sich partnerweise über verschiedenste Hindernisse, wie Seile, Mausefallen, Kisten, aber auch Stock und Stein, durch den Parcours. Dabei hatte ein Partner die Augen verbunden, sodass er den Anweisungen seines Partners „blind“ vertrauen musste. Dieses Spiel förderte gezielt das Vertrauen zwischen den Klassenkameraden, was alle Partnergruppen hervorragend bewältigten.
Abschließend bewältigen die Schüler einen „Niedrigseilgarten“. Über eine gespannte Slackline mussten die Schüler mit verschiedenen Hilfen, wie Seilen und gegenseitiger Unterstützung, das Parcoursende erreichen, um einen Baum zu berühren. Zum Abschluss gingen die Schüler in Dreiergruppen zusammen, wobei immer ein Schüler die Augen verbunden hatte, sodass er seinen zwei Helfern „blind“ vertrauen musste, die ihn durch den „Niedrigseilgarten“ lotsten und führten. Auch dieses Spiel förderte gezielt das Vertrauen zwischen den Klassenkameraden und wieder meisterten das alle Gruppen hervorragend.

Der erlebnispädagogische Tag trägt aus pädagogischer Sicht maßgeblich zur Förderung der Klassengemeinschaft, der Teamfähigkeit und des Selbstvertrauens bei. In Reflexionen zwischen den Kooperationsspielen und der Abschlussreflexion wurden den Schülern diese Aspekte durch den Trainer der Firma immer wieder verdeutlicht.
Die Schüler hatten riesigen Spaß und waren stolz auf ihre gezeigten Leistungen und Ergebnisse.

Betreut wurde die Klasse durch die Projektkräfte der Werkstatt am Weißenburger Tor, Bettina Barnickel und Andre Merkl, und durch die Lehrkräfte Hubert Job und Felix Brewi.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Firma „abenteuererleben Philipp Kabs“ für die tolle Organisation und Durchführung des Tages.


 » Home » -> Aktuelles » ->Neuigkeit Detail