07.07.19 15:08 Alter: 100 days

Ein perfekter Tag zum Abschiednehmen – OStD Rainer Sprotte wird nach elf erfolgreichen Jahren, in einer ganz persönlichen Feier, als Schulleiter der BBS Germersheim/Wörth in den Ruhestand verabschiedet

VON: FRA

Am vorletzten Schultag lud die Schulgemeinschaft der Berufsbildenden Schule (BBS) Germersheim/Wörth zur offiziellen Verabschiedung ihres Schulleiters Rainer Sprotte ein. Gefeiert wurde mit Familie, Freunden, Kollegen/-innen, Vertretern/-innen aus Politik, Wirtschaft und Bildung bei schönstem Sonnenschein, im Freien, „Unter den Birken“, am Standort Wörth.


Bild 1: „Schulleiter-Ruhestandsbank“ und Ehrengäste


Bild 2: Chor und Band


Bild 3: Danke v.l.: Claudia Ebert, Nicole Winkler, Sylvia Gebhart, Hubert Ries, Ingolf Käsmeier, Marcel Friedmann, Christoph Buttweiler, Fritz Reinhard, Iris und Rainer Sprotte


Bild 4: Abschied vom Schulgarten


Bild 5: Rainer Sprotte

Zahlreiche „Weggefährten/-innen“ überbrachten ihre wertschätzenden und anerkennenden Grußworte. Allen voran, LRSD Jörg Lohmann, ADD Neustadt, der dem Schulleiter auch die Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand überbrachte. Lohmann hob die Geradlinigkeit und den außergewöhnlichen beruflichen Werdegang hervor; Sprotte verbrachte seine gesamten 36 Dienstjahre an der BBS Germersheim/Wörth – als Referendar, Lehrer, Koordinator, Abteilungsleiter, Stellvertretender Schulleiter und schließlich als Schulleiter. Ein Herzensanliegen als Schulleiter war ihm, unter anderen, die Umsetzung des Konzepts „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Die Herausforderung und doppelte Belastung, mit zwei nahezu gleich großen Standorten, habe er grandios gemeistert, so Lohmann. Christoph Buttweiler, erster Kreisbeigeordneter des Landkreises Germersheim, in Vertretung des Landrats und Dr. Dennis Nitsche, Bürgermeister der Stadt Wörth, bedankten sich für die gute und stets äußerst engagierte Zusammenarbeit. Daniel Brunner, Leiter der Ausbildung des Mercedes-Benz-Werkes Wörth, schenkte dem scheidenden Schulleiter ein Modell mit zwei Pendeln – symbolisch für die duale Ausbildung –, die sich immer wieder wechselseitig anstoßen und  Energie spenden. Besonders würdigte er die Verdienste von Sprotte, die Schule mit Blick auf die digitalen Herausforderungen neu ausgerichtet zu haben – Smart-Factory, E-Mobilität Tablet-Klassen ... Maßgebliche Unterstützung erfuhr die Schule über viele Jahre von STARCARE Rheinland-Pfalz e.V., einer Initiative von Daimler und Unternehmen aus Rheinland-Pfalz, die soziale Projekte für Kinder und Jugendliche in der Region fördern. Der Vorsitzende, Dr. Gerd Herrmann, drückte es folgendermaßen aus: „Wir hatten das Geld und Sie die Projekte.“, womit er die beiden erfolgreichen Schülerfirmen ansprach: die Produktionsklasse bbs bistro, in Wörth und die Werkstatt am Weißenburger Tor (WaWT), in Germersheim. Renate Bähr, Vorsitzende des Örtlichen Personalrats, lobte, trotz der gelegentlich unterschiedlichen Standpunkte, zusammen mit den Schülersprecherinnen der beiden Standorte, Franziska Wittmann und Shqipe Azemi, die große Offenheit, die „offene Tür“ zum Büro und die stete Bereitschaft des Schulleiters, innovative Projekte zu unterstützen. Sein Kollege, Henning Vollrath, Schulleiter und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Direktoren an BBSn und sein Amtsvorgänger, Marcel Friedmann, überbrachten die besten Wünsche zur Pensionierung. Mit Blick auf die Temperaturen und die Länge der Veranstaltung, verzichteten die Mitglieder des Landtages, Dr. Katrin Rehak-Nitsche und Martin Brandl und auch der langjährige Vorsitzende des Fördervereins, Heinz Blankart, auf weitere Grußworte. Mit einem sehr persönlichen und sehr wertschätzenden Rückblick schloss der ständige Vertreter des Schulleiters, Ingolf Käsmeier, den Reigen der vielen Redner ab, allerdings nicht ohne den Schulleiter, mit Blick auf den geplanten Erwerb eines E-Mountain-Bikes, durch den Leiter der Polizeiinspektion Wörth, Thomas Lederer, noch einer Fahrrad-Prüfung zu unterziehen; die dann auch nur knapp bestanden wurde. Im Anschluss konnte Ingolf Käsmeier seinem Chef beruhigt das Geschenk des Kollegiums – eine Gutschrift mit einem erheblichen Beitrag zum geplanten E-Bike – übergeben. Da dies alles nicht ohne die konsequente Unterstützung seiner Frau Iris möglich gewesen wäre, wurde ihr zum Dank ein bunter Strauß Blumen überreicht. Ausgesprochen originell ist eine Sammlung mit besten Wünschen für den Ruhestand, vom Bundespräsidenten über Klaus Kleber bis Dieter Bohlen. Das Unterhaltungsprogramm und die großartige Musik, von der famosen Lehrerband „Susi and Friends“, mit Susanne Biehl-Rupp, Thomas Greiner, Ingolf Käsmeier, Fritz Reinhard und Markus Ruppert, sorgten trotz der sommerlichen Temperaturen, für Erfrischung und kurze Weile. Ein Chor von Kollegen/-innen und Schülern/-innen überraschte den geschätzten Schulleiter mit angepassten Texten zu den Melodien „Mit 66 Jahren“, von Udo Jürgens und „Imagine“, von John Lennon. Der abschließende Dank des Schulleiters richtete sich in erster Linie an sein Kollegium, seine Schulleitungs-Mitglieder, die Mitarbeiterinnen in den Sekretariaten, die Hausmeister und Reinigungskräfte und an alle externen Partner. Schulleiter und Ehefrau genossen die Feier auf einer „Schulleiter-Ruhestandbank“, einem Geschenk der Schülerschaft aus Wörth.


Dateien: VerabschiedungSprotte4.jpg
 » Home » -> Aktuelles » ->Neuigkeit Detail