28.08.18 15:52 Alter: 112 days

Bericht zur Kursfahrt an den Gardasee 2018

VON: FRA

 

Am 04.06.2018 war es soweit. Die lang erwartete Kursfahrt der Jahrgansstufe 12 an den Gardasee wurde endlich Realität. Morgens um acht trafen sich die Schüler/innen in aufgeregter Erwartung auf dem Parkplatz vor der Remise. Begleitet von Frau Gaisbauer, Herrn Ruppert und Herrn Schöpp, ging es per Bus nach Italien. Der Sieben-Tage-Wettertrend für den südlichen Gardasee sagte einen klaren Himmel und Sonnenschein voraus, was die Vorfreude natürlich noch steigerte.

 









Nach einer sicheren, ungefähr zehn Stunden dauernden Fahrt erreichten wir das Ferienressort Garda Village, welches für die nächsten fünf Tage unser zu Hause sein sollte. Der erste Abend stand ganz im Zeichen des Bezugs der Unterkünfte und der Erkundung des Geländes. Eine Frage schien die Schüler/innen besonders zu bewegen: Wie wird wohl das Essen schmecken?

Das erste Ziel - und wohl gleich das Highlight der Reise - war eine Stadt im Meer namens Venedig. Was für ein wunderbares Erlebnis, sich dem ehemaligen Stadtstaat auf dem Wasser zu nähern! Die mythische Schönheit dieser Stadt erfasste unsere Herzen, und es gab kaum jemanden, der diesen einmaligen Moment nicht fotografisch oder filmisch festhielt. Nach einer historisch informativen Stadtführung, von San Marco bis zur Rialtobrücke, stand der Rest des Tages unter dem Motto: Freizeit. Bis zum vereinbarten Treffpunkt an der Bootanlegestelle erkundeten die Schüler/innen die pittoresken Gassen der Lagunenstadt auf eigene Faust und nutzten die Zeit zum Souvenirkauf für die Lieben daheim.

Am Mittwochmorgen ging es in den Kletterpark, wo man nicht nur eine wundervolle Aussicht auf den Gardasee genießen, sondern auch einen körperlichen Ausgleich zu den vielen Eindrücken vom Vortag schaffen konnte. Die Bootsfahrt am Nachmittag rund um die Halbinsel Sirmione hatte es in sich: Die italienischen Kapitäne demonstrierten nach gemütlichen Beginn, wie sehr sie die Kunst des Bootsfahrens beherrschen. Eine Verfolgungsjagd a la James Bond entwickelte sich, und zur Freude der Schüler/innen sprangen die Boote wie Delphine durch die blauen Wellen. Einem Lehrer wurde dabei ganz schön übel. Zum Glück hatte eine Schülerin eine Reisetablette dabei, die ihm half, den Rest des Nachmittags samt Besichtigung der Grotten des Catull zu überstehen.

Am Donnerstag stand eine Stadtführung in Verona an. Dort besichtigten wir das weltbekannte Amphitheater, welches das Herzstück der Stadt darstellt, und den berühmten Romeo und Julia Balkon. Wie in Venedig, erhielten die Schüler/innen ausreichend Zeit zum Einkaufen und zur eigenständigen Erkundung der Stadt.
Am Tag der Abreise, nach gelungener Reinigung der Wohneinheiten, besuchten wir Gardaland - ein Traum für Freizeitparkliebhaber! Dort tobten sich die Schüler/innen vor der langen Rückfahrt noch einmal so richtig aus.

Es war eine kulturell interessante, harmonische Kursfahrt, bei der die Interessen der Schüler /innen sicherlich nicht zu kurz kamen. Die Erlebnisse und Eindrücke dieser Reise werden sie auf ihrem weiteren Lebensweg bestimmt in guter Erinnerung behalten.


Axel Schöpp



 » Home » -> Aktuelles » ->Neuigkeit Detail