22.06.18 16:00 Alter: 145 days

Abschlussfeier der Berufsbildenden Schule am Standort Wörth mit Übergabe des Karl-Nothof-Preises durch das Bistum Speyer

VON: MAT / WH

Trotz der etwas niedrigen Temperaturen – im Gegensatz zu den letzten Jahren – fand am 13.06.2018 die Abschlussfeier der BBS, am Standort Wörth, dennoch wieder im Freien „Unter den Birken“ statt.


Thomas Eschbach (KAB) mit einleitenden Worten zu Karl Nothof


Preisübergabe von Thomas Mann und Hubert Seegast


Die Schulband


Indischer Tanz von Diyanka Vijitharan, BF2WV17

Gemeinsam mit den Eltern/Sorgeberechtigten, Partnern und Freunden der Schülern/-innen feierten die Abschlussklassen der Wahlschulbildungsgänge – Berufsvorbereitungsjahre (BVJ), Berufsfachschulen I und II (BF I+II), Höhere Berufsfachschulen (HBF), Fachschule (FS) Maschinentechnik und erstmals auch der Fachschule Wirtschaft – ihre erfolgreichen Abschlüsse.

 

Schulleiter Rainer Sprotte begrüßte und beglückwünschte ganz herzlich und bezog sich in seiner Rede auf bekannte Sprichwörter, volkstümliche Aussagen, die aber schon ein beobachtetes Verhalten beschreiben oder eine Lebenserfahrung widergeben.

 

Durch das Programm führten auf sehr ansprechender Art und Weise die beiden Schülerinnen Vanessa Seiler und Lena Jungmann von der FSWL 16w. Humorvoll zeigten die Geschwister Chantal und Estelle Csori von der HBFOO 16x  in ihrer Schülerrede die verschiedenen Facetten ihres Schulalltags auf. Mit einem indischen Tanz sorgte Diyanka Vijitharan von der BF2WV17 für einen außergewöhnlichen Blick in die Kultur ihres Herkunftslandes

 

Großen Applaus erhielt die Schulband mit Daniel Serouchow, Fabian Ludwig, Fritz Reinhardt, Ingolf Käsmeier und Markus Ruppert. Dabei wurde mit den Liedern Believe in you (Daniel Serouchow) und Brother (Fabian Ludwig) auch selbst geschriebene und komponierte Titel gespielt.

 

Die Buchpreise für besondere Leistungen übergab das Vorstandsmitglied des Fördervereins der Schule Daniel Brunner an Yannick Schuler (BVJPK 17w), Daniel Karolak vel Balcereck (BVJT 17w), Gina Blatsch (BF1GP 17w), Benedict Paller und Dennis Henninger (BF1TM 17w), Aida Poghosyan und Jannik Steinkönig (BF2GP/WV 17w), Daniel Kulinka und Theresa Burger (HBFOO 16x), René Lieber (FSMV 16 w) und Tamara Hoffmann (FSWL 16w).

 

Eine besondere Auszeichnung erhielten, mit dem Förderpreis des Landesrates, in Höhe von 50,- €, Lan Anh Tran BF1GP 16w und Marc Bügel HBFOO 16w für ihr soziales Engagement.

 

In besonderer Weise wurde der Abend durch die Übergabe des Karl-Nothof-Preises durch das Bistum Speyer bereichert. Mit der Bearbeitung des Projektthemas „Ich schufte für die Rente von Oma und Opa! Und wer zahlt für mich?“ konnten die beiden Klassen der Berufsfachschule 2 mit dem jeweiligen Schwerpunkt „Wirtschaft und Verwaltung“ beziehungsweise „Gesundheit und Pflege“ die Jury überzeugen. Dabei wurden in der Projektarbeit fächerübergreifende Inhalte  aus dem Unterricht um die Problematik des Generationenvertrags verbunden. Aus den Blickwinkel der Fächer Religion, Wirtschaft und Sozialkunde sammelten die 34 Schülerinnen und Schüler  facettenreiche Einblicke in diese Thematik. Zum Einstieg erlebten die Schülerinnen und Schüler einen Expertenvortrag von Herrn Stephan Platte, Berater und stellvertretender Dienststellenleiter der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz aus Speyer. Anschließend wurden in kleinen Gruppen durch unterschiedlichste Recherchen Informationen mit Ziel gesammelt, eine eigene Broschüre zum Thema Rente zu erstellen. Arbeitsteilig redaktionell eingepasst, entstand ein umfassendes Werk, dessen Druckkosten dankenswerterweise vom Förderverein der Schule übernommen wurde. Begleitet wurde der Projektablauf durch regelmäßige Veröffentlichungen im Rahmen des Instagram-Accounts der Schule.

 

Mit fertig gedruckten Broschüren begannen die Vorbereitungen für ein Mehrgenerationen-Café. Dazu  wurde von den Schülerinnen und Schüler in der Schulküche Kuchen gebacken. Am 01.03.2018 wurde Eltern, Großeltern und vielen weiteren Besuchern im Alter zwischen drei und siebzig Jahren dann die Broschüre präsentiert. Unter den Gästen befanden sich auch Vertreterinnen des Seniorenbeirats Wörth, die die Chance ergriffen, rege mit den jungen Erwachsenen über den Generationenvertrag zu diskutieren.

 

Eine Jury um Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann prüfte die Projektergebnisse der verschiedenen teilnehmenden Schulen. Im Rahmen der Abschlussfeier wurde nun die freudige Nachricht offiziell verkündet. Die beiden Klassen der BBS Germersheim hatten den ersten Platz erreicht. Nachdem der Referent der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Thomas Eschbach einige Worte zur Person Karl Nothofs und dem Projektgedanken voranschickte, bekamen die Schülerinnen und Schüler für ihren Sieg auf der Bühne  die Urkunde und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 1.500,- Euro vom Oberschulrat des Bistums Speyer, Thomas Mann und dem pädagogischen Berater der Jury OStR Hubert Seegast überreicht. Wegen der hohen Qualität des Projektergebnisses wurde der Preis um eine Zugabe in Höhe von 100,- Euro von Seite der KAB Speyer ergänzt.

 


 » Home » -> Aktuelles » ->Neuigkeit Detail