20.06.18 13:28 Alter: 92 days

Abschlussfeier der Fachschule für Technik und Verabschiedung der ruandischen „Studenten“ an der Berufsbildenden Schule Germersheim

VON: FRA

In der letzten Woche erhielten insgesamt 42 Absolventen/-innen der Fachschulen für Kraftfahrzeug- und Maschinentechnik ihren Abschluss als „Staatlich anerkannte Techniker“ (englisch: „State Certified Engineer“).

 


Bild 1:Die Klasse FSKV 16 mit den beiden ruandischen Schülern


Bild 2: Christoph Buttweiter, 1. Kreisdeputierter, übergibt den Förderpreis des Landrates an Christoph Wilde


Bild 3: v.l.n.r.: Mele Salvatore (Innenministerium), Dr. Richard Auernheimer (Präsident Partnerschaftsverein), Modeste Simbikangwa mit Ehefrau (Initiator der Partnerschaft), Paterne Tuyisenge, Christoph Wilde, Theoneste Hakizimana (Techniker-Absolventen), Bernd Wolff (Projektleiter), Rainer Sprotte (Schulleiter)

 


Nach der Begrüßung durch Schulleiter Rainer Sprotte hielt Prof. Dr.-Ing. Kurt Kirsten, von der Firma APL Automobil Prüftechnik in Landau, die Festrede. In seinem hochinteressanten und –aktuellen Vortrag zum Thema „Challenges in Mobility“ betrachtete er innovative Aspekte der elektrifizierten Welt im Mobilitätssektor, die zeigten, dass es möglich sein könnte, zukünftig fossile Ressourcen und erneuerbare Energien in unterschiedlichen Bereichen nebeneinander effizient zu nutzen. Abschließend gab Prof. Kirsten, mit Blick auf die derzeitigen Diskussionen zu bedenken: „Operative Hektik ersetzt nicht geistige Windstille.“


Der erste Kreisbeigeordnete, Christoph Buttweiler, Fachbereiche Jugend, Soziales und Schulen, sprach in Vertretung des Landrates ein wertschätzendes Grußwort. Ausgehend von der sogenannten vierten industriellen Revolution – Industrie 4.0 – lobte er die Technologie-Initiative an den Berufsbildenden Schulen in Baden-Württemberg, die mit ihren Lernfabriken die Fachkräfte von morgen ausbilden. Vor diesem Hintergrund begrüßte Buttweiler die Initiative der BBS sehr, sich am Standort Wörth dem Thema „Lernfabrik/Smart-Factory“ und am Standort Germersheim dem Thema  „E-Mobilität“ mit großem Engagement zu widmen.


Staatssekretär a.D. Dr. Richard Auernheimer überbrachte in seiner Funktion als Präsident des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz-Ruanda Grüße und Glückwünsche. „Afrika ist ein Chancenkontinent“, betonte er in seiner Rede. Er zielte damit auf die Tatsache ab, dass zum ersten Mal zwei ruandische Fachschüler – Theoneste Hakizimana und Paterne Tuyisenge – den Abschluss zum „Staatlich anerkannten Techniker“ in Deutschland erreicht hatten. Für die Durchführung dieses ganz besonderen und einmaligen Projekts bedankte er sich beim Schulleiter und insbesondere beim Projektleiter, Oberstudienrat Bernd Wolff, Fachlehrer für Kfz-Technik. Auernheimer lobte ihn für sein außergewöhnliches Engagement und seine Fähigkeit, seine Begeisterung an die Schüler/-innen weiterzugeben. Sein Respekt galt allen Absolventen/-innen und insbesondere aber doch den beiden jungen Männern aus Ruanda, die nach einem Jahr Praktikum und Spracherwerb, den Abschluss in den regulär dafür vorgesehenen zwei Jahren an der Technikerschule schafften.
Ephrem Musonera, Schulleiter der verpartnerten Schule in Ruanda/Kibungo, dem Integrated Polytechnic Regional Center konnte bedauerlicherweise nicht anwesend sein. Rainer Sprotte las den Absolventen und Gästen stellvertretend sein Grußwort vor, wobei er betonte, dass die BBS Germersheim bei Bedarf erneut ruandische Studenten ausbilden würde.


Nachdem die Klassenleiter Gerhard Lentz und Winfried Hagenmüller die Urkunden an ihre Schüler/-innen übergeben hatten, nahmen Harald Ahr, Beisitzer und Heinz Blankart, Vorsitzender des Fördervereins der Schule, die Verleihung der Buchpreise für hervorragende Leistungen vor.
Preisträger sind Max Buchert und Klaus Csakvary – FSMT 14, Christoph Weber und Carsten Dörflinger – FSKV 16 sowie Nico Polling – FSKT 14. Die Förderpreise des Landrats für besonderes soziales Engagement überreichte Christoph Buttweiler an Christoph Wilde – FSKV 16 und Tim Wischnewski – FSKT14.


In einer sehr würdigenden Dankesrede verabschiedete sich Theoneste Hakizimana sehr herzlich von seinen Lehrern/-innen und von seinem Mitschüler, Christoph Wilde, der ein sehr guter Freund geworden war. Er bedankte sich auch im Namen seines Kollegen für die freundliche Aufnahme bei der gesamten Schulgemeinschaft, bei den Praktikumsbetrieben, vor allem bei Matthias Gadinger, vom G&K Reifenservice und seinem Mentor Modeste Simbikangwa, der die Partnerschaft vor fünf Jahren „ins Rollen“ brachte. Die Partnerschaft zwischen der BBS Germersheim und dem IPRC East sei vor allem wegen des fachlichen Zugewinns unverzichtbar. Theoneste und Paterne würden jederzeit gerne wiederkommen, aber sie möchten auch, dass andere Menschen aus Ruanda diese Chance haben werden. Im Gegenzug lud Theoneste alle Anwesenden ganz herzlich nach Ruanda ein: „Die Tür für euch ist offen“.


Im Namen der Schulleitung und aller Anwesenden bedankte sich Schulleiter Sprotte beim Vorbereitungsteam und beim Hausmeister Valerie Ischkolow-Briese für die Vorbereitung der Aula und bei Fachlehrer Thomas Greiner für die musikalische Umrahmung des feierlichen Abends.


 » Home » -> Aktuelles » ->Neuigkeit Detail