09.03.18 11:45 Alter: 284 days

Leistungsschau 2018 der Fachschule für Kraftfahrzeug-Technik - Berufsbildende Schule (BBS) Germersheim/Wörth

VON: WINFRIED HAGENMÜLLER

Der Name ist Programm: Leistungsschau; die Absolventen der Voll- und Teilzeit-Fachschule für KFZ-Technik, in Germersheim, präsentierten ihre hervorragend gelungenen und an kleine Diplomarbeiten erinnernden Abschlussarbeiten.



Erneut kamen viele frühere Absolventen der Schule – auch um zu ihren eigenen Abschlussarbeiten Vergleiche zu ziehen – und überzeugten sich bei einem Rundgang, dass wieder eine Vielzahl technisch interessante und sehr kreative Arbeiten, gefertigt mit hoher fachlicher Kompetenz, zu besichtigen waren.

„Messeniveau“, wurde gelobt, denn technische und handwerkliche Ausführung befänden sich auf hohem professionellem Level.

Studiendirektor Winfried Hagenmüller begrüßte die Besucher und die Vertreter von drei Unternehmen, die als Kooperationspartner seit vielen Jahren mit der Fachschule eng in Verbindung stehen: die APL-GmbH, die Engineering People GmbH und die Ferchau GmbH, die sich mit ihren Messeständen präsentierten.

Zur Eröffnung wurde das Projekt „Smart Fahrgastzelle mit Airbagsimulationen“ von den beiden angehenden Technikern Edwin Müller und Igor Gorban vorgestellt. Die beiden hatten an einen halbierten SMART eine von Fachleuten abgenommene Druckluftanlage angebaut, sodass sich damit Airbags auslösen lassen und das Model nun künftig im Unterricht beim Thema passive Sicherheit eingesetzt werden kann.

Ein Team aus drei APL-Mitarbeitern hatte einen Auftrag für eine Studienarbeit des eigenen Unternehmens angenommen: „Höhennivellierung für den Dichtmittelauftrag im Motorenprototypenbau“. Sie bauten eine automatische Vorrichtung, die in kürzester Zeit eine Höhennivellierung vornimmt und Dichtmittel auf unterschiedlichste Gehäuseflächen aufträgt. Die Gruppe fand eine überzeugende technische Lösung, die zukünftig bei APL auch eingesetzt werden wird.

Ein Team des Mercedes-Benz-Werkes Wörth baute eine der modernsten Abgasboxen aus einem Actros-LKW, mit einem Neuwert von ca. 30000,- € - ein herzlicher Dank der Schulleitung für die großzügige Spende der Firma -, zu einem mittels eines interaktiven Lernprogramms nutzbaren Schulungsmodell um.

Ein System für eine Anhängerbeladungskontrolle wurde von einem Zweier-Team als Prototyp entwickelt, um zu hohe Lasten oder ungleiche Lastverteilungen zu vermeiden. Eine Abnahme durch die  Zulassungsstelle bestätigte die Professionalität der Projektarbeit.

Die Projektbetreuer Bernd Wolff, Dieter Müller und Winfried Hagenmüller waren stolz auf ihre zukünftigen KFZ-Techniker und betonten, jede Arbeit hätte verdient hier angeführt zu werden. Auch die Mitarbeiter der Unternehmen waren des Lobes voll und versprachen ihr Kommen im nächsten Jahr.


 » Home » -> Aktuelles » ->Neuigkeit Detail